News

Jessy Martens & Band gewinnen den 30. Deutschen Rock Preis 2012!

Jessy und ihre Jungs gewannen den Hauptpreis des bedeutendsten Nachwuchs-Wettbewerbs in Deutschland als Beste Rockband 2012!

Jessy Martens räumt grandios ab!

Ist Gewinnerin des German Blues Award 2012

… als BESTE SÄNGERIN
… als BESTE BAND
… für den BESTEN TONRÄGER: Brand New Ride!

Am 29.09. wurden ihr und ihrer Band diese Preise in Eutin durch den Baltic Blues e.V. verliehen. Die German Blues Awards gelten als höchste nationale Auszeichnung im Blues! Eine dreifache Auszeichnung hat es in der Geschichte bisher noch nie gegeben! Wahnsinn!

Jessy Martens & Band sagen ein riesiges Dankeschön an alle, die für uns gestimmt haben!

Das Live-Final der German Blues Challenge gewann die Tommy Schneller Band. Wir sagen: herzlichen Glückwunsch Tommy! Eine wirklich klasse Band!

Jessy im Finale der German Blues Challenge!

Jessy Martens & Band sind für die Finalrunde der GERMAN BLUES CHALLENGE qualifiziert! Wir sagen allen, die uns geholfen haben: DANKE! DANKE! DANKE! IHR SEID KLASSE!

Am Samstag, den 29.09.2012, treten 5 Bands in Eutin den Live-Wettbewerb an. Der Gewinner fliegt für Deutschland im März nach Toulouse! Und ganz nebenbei wird in Eutin auch bekanntgegeben, wer einen GERMAN BLUES AWARD gewonnen hat!

DAS KONZERT IST AUSVERKAUFT!

Aber es gibt einen INTERNET-LIVE-STREAM auf www.rockradio.de!

Sa, 29.09.2012, 18–24 Uhr
GERMAN BLUES CHALLENGE FINALE
Jessy Martens & Band
Thommy Schneller Band
Timo Gross Band
Cologne Blues Club
Pass Over Blues Quartett

Mehr Info hier: http://bluesfest-eutin.de/challenge.html

Jessy Martens und die Rolling Stones

Die Hommage des NDR an die legendäre Rockband eröffnete Jessy Martens gemeinsam mit der Ina Müller Band. Anlässlich des 50-jährigen Bühnenjubiläums der Stones brachten Jessy Martens, Ina Müller, Inga Rumpf, Rolf Stahlhofen, Gustav Peter Wöhler u.a. am vergangenen Montag die Fliegenden Bauten zum Kochen! Seht selbst ...

Neben „Beast Of Burdon“ hielt Jessy an diesem Abend die Fahne für den Blues hoch und erinnerte mit dem Robert Johnson Titel „Stop Breaking Down“ daran, dass die Rolling Stones immer auch eine Bluesband waren!